Baufinanzierung

News » Annuitätendarlehen FAQ » Welches Prinzip liegt einem Annuitätendarlehen zugrunde?

Welches Prinzip liegt einem Annuitätendarlehen zugrunde?

Das Annuitätendarlehen, auch Hypotheken- oder Amortisationsdarlehen genannt, richtet sich in erster Linie an künftige Eigenheimbesitzer, die während der Zinsbindungsfrist Planungssicherheit als wichtigstes Kriterium bevorzugen.

Diese wird dadurch gewährleistet, dass der vereinbarte Zins- und Tilgungsanteil der monatlichen Rate gleich bleibt.
Auf diese Weise gestaltet sich die Finanzierung kalkulierbar und der Darlehensnehmer ist bis zur Anschlussfinanzierung unabhängig von Schwankungen der Marktzinsen.
Durch die fortlaufende Tilgung sinkt automatisch der Zinsanteil, während gleichzeitig der getilgte Teil zunimmt.
Nach dem Abzug der jährlichen Tilgung muss dann lediglich die Restschuld verzinst werden. Die Tilgungsbeträge steigen dann im die Summe der angesparten Zinsen an.
Das Annuitätendarlehen richtet sich in erster Linie an den Bauherren, der die finanzierte Immobilie selber nutzen will und sicherheitsorientiert ein Zinsrisiko umgehen will. Durch die fortlaufende Tilgung wird der Verlauf festgeschrieben. In diesem Zusammenhang sollte man der Länge der Zinsbindung eine besondere Beachtung schenken. In einer Niedrigzinsphase sollte man "zugreifen" und sich das billige Baugeld für einen möglichst langen Zeitraum sichern.
Als Tipp hierbei gilt: wer an den Zinsen einsparen kann, sollte parallel dazu höher tilgen!


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH