Baufinanzierung

News » Arbeitgeberdarlehen » Kredit zu besonders günstigen Bedingungen

Kredit zu besonders günstigen Bedingungen

Diese Darlehensform beinhaltet keine Gegenleistung für die Arbeitsleistung eines Arbeitnehmers.

Vielmehr stellt ein Arbeitgeberdarlehen die Gewährleistung eines herkömmlichen Darlehens durch den jeweiligen Arbeitgeber dar.
Vor dem Hintergrund einer zusätzlichen Mitarbeitermotivation kann dieser Kredit zum Erwerb von Wohneigentum verwendet werden.
Dabei gelten in erster Linie die normalen zivilrechtlichen Vorschriften von Darlehensverträgen, sofern keine anderen Konditionen vorher vereinbart wurden. Nach dem Prinzip der Gleichstellung muss der Arbeitgeber jedoch alle Beschäftigten gleich behandeln und auch Teilzeitbeschäftigten diese Möglichkeit eröffnen, wobei die gleichen Kreditbedingungen gelten müssen wie bei Vollzeitbeschäftigten. Ein Arbeitgeberdarlehen sollte Verzinsung, die Höhe des Darlehens, die Rückzahlungsbedingungen und die jeweiligen Kündigungsvoraussetzungen in schriftlicher Form beinhalten. Meist ist die Rückzahlung des Darlehens mit einer entsprechenden Verrechnung der Gehaltsabrechnung verbunden.

Zu berücksichtigen gilt, dass die gesetzlichen Pfändungsfreigrenzen eingehalten werden müssen. Der gesamte Gehaltsanspruch des Arbeitnehmers darf dann nicht durch den Rückzahlungsanspruch des Arbeitgebers aus dem Kredit aufgebraucht werden.

Will der Arbeitgeber das Darlehen beenden, muss grundsätzlich eine Kündigung ausgesprochen werden, wobei zu bedenken gilt, dass das Ausscheiden eines Arbeitnehmers aus dem Arbeitsverhältnis nicht zwangsläufig zu einer Rückzahlungspflicht führen muss. Eine vom Gesetzgeber vorgegeben Kündigungsfrist von drei Monaten beinhaltet, dass der Arbeitgeber nach Ablauf dieses Zeitraumes den ganzen Kreditbetrag zurück fordern kann.

Wichtiges Kriterium eines Arbeitgeberdarlehens ist unter anderem, dass für den Fall des Ausscheidens eines Arbeitnehmes anstelle der vereinbarten günstigen Zinsen dann marktübliche Zinsen berechnet werden können. Als unzulässig gelten Regelungen, die individuell vom Arbeitgeber nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses unter anderem eine sofortige Rückzahlung des Darlehens vorsehen. Auch sind überhöhte Zinsforderungen oder Zahlungsbelastungen nicht zulässig.
Liegt der vereinbarte Kreditzins unter dem marktüblichen Wert, entstehen zumeist geldwerte Vorteile, die versteuert werden müssen. Nicht zum Arbeitgeberdarlehen zählen Abschlagszahlungen und Vorschüsse.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH