Baufinanzierung

News » Baufinanzierung Grundlagen » Für einen Hauskauf wird meist eine Baufinanzierung benötigt

Für einen Hauskauf wird meist eine Baufinanzierung benötigt

Die meisten Zeitgenossen entscheiden sich nur einmal im Leben für einen Hauskauf; schließlich gehört die Investition in die eigenen vier Wände zu den kostspieligsten Transaktionen.

Jedoch verfügen die wenigsten künftigen Eigenheimbesitzer über entsprechend hohe Rücklagen, sodass eine Baufinanzierung bei Banken, Sparkassen oder anderen Geldgebern nötig wird. Wer die Summe der noch aufzunehmenden Fremdmittel begrenzen will, sollte nach der goldenen Regel der Immobilienfinanzierung vorgehen und 20 bis 30 Prozent der gesamten Kosten ansparen.
Derjenige, der sich für eine eigene Immobilie entschieden hat, will nicht nur auf Dauer seine Lebensqualität verbessern, sondern verfolgt auch das Ziel, etwas Wertbeständiges zu schaffen und für den Ruhestand vorzusorgen.
Hat man die passende Immobilie gefunden, kann man die Vorzüge des geeigneten Geldgebers nutzen und vereinbart ein Hypothekendarlehen, das auch eine lange Planungssicherheit in Aussicht stellt, ist grundsätzlich der Grundstein für eine solide Baufinanzierung gelegt.
Doch das Leben kann oftmals einen anderen Verlauf nehmen als ursprünglich geplant.
Eine Ehescheidung oder eine länger andauernde Arbeitslosigkeit können dazu führen, dass man seine Immobilie verkaufen muss.
Aber auch ein berufsbedingter Wechsel kann zu erheblichen Veränderungen und einen damit verbundenen Wohnortwechsel führen.
Wer da vorzeitig aus einem Darlehensvertrag aussteigen muss, wird in der Regel von den Banken dafür mit einer Vorfälligkeitsentschädigung zur Kasse gebeten. Wer sich davor schützen will, kann bei einigen Geldgebern einen besonderen Schutz vereinbaren. So kann sich der Eigenheimbesitzer schützen, wenn die Immobilie aus beruflichen Gründen gewechselt werden muss und man nicht „Opfer“ teurer Vorfälligkeitsentschädigungen werden will. Mit einer niedrigen Einmalgebühr kann der Sicherheitsorientierte vorsorgen.
Somit läuft man nicht Gefahr, die Zins- und Planungssicherheit eines Festzinsdarlehens mit langer Laufzeit zu verlieren, ohne auf einen flexiblen Spielraum verzichten zu müssen. Geboten wird die Chance, das Darlehen kostenfrei auf eine andere Immobilie übertragen zu können.
Zudem bieten einige Geldgeber auch weitere Varianten an, die zu günstigen Konditionen andere Härtefälle abmildern können. Wer auch in besonderen Situationen nicht auf einen gewissen Schutz verzichten will, sollte sich daher rechtzeitig bei Vergleichen nach Sonderkonditionen erkundigen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH