Baufinanzierung

News » Baufinanzierung Grundlagen » Ist eine Umfinanzierung während der Zinsbindung möglich?

Ist eine Umfinanzierung während der Zinsbindung möglich?

Wer möchte da nicht zugreifen, wenn ein Niedrigzins angeboten wird? Doch leider gestaltet sich ein Wechsel während der noch laufenden Zinsbindung des Altdarlehens überaus problematisch.

Keine Bank lässt einen Kunden gern vorzeitig aus dem bestehenden Darlehensvertrag aussteigen- schließlich entstehen den Banken Zinsausfälle, die man sich vom Kunden wieder holen will.
Zudem ist der Darlehensnehmer auf das Wohlwollen der Geldgeber angewiesen, denn es besteht kein Rechtsanspruch auf einen vorzeitigen Ausstieg aus dem noch laufenden Vertrag. Willigt die Bank ein, muss man sich dieses Vorgehen teuer erkaufen und Vorfälligkeitsentschädigungen zahlen, bei denen schnell eine hohe Summe zusammen kommt.
Daher sollte man nach Möglichkeiten suchen, dieser finanziellen Abstrafung zu entgehen.
Anders kann der Darlehensnehmer verfahren, der eine Zinsbindung mit seiner Bank vereinbart hatte, die länger als zehn Jahre läuft. So besteht nach geltendem Recht die Möglichkeit, den Vertrag zu kündigen, wenn eine Vollauszahlung stattgefunden hatte. Innerhalb von meist sechs Monaten muss dann das Darlehen zurück gezahlt werden. Als Fazit gilt, dass eine Umschuldung während der Zinsbindung sich nicht nur problematisch gestaltet, sondern auch meist sehr kostspielig ist.
Vorsicht sollte man auch walten lassen und sich nie auf mündliche Zusagen des Geldgebers verlassen, dass ein laufendes Darlehen vorzeitig zurück gezahlt werden kann. Zu beachten ist auch, einen Vertrag für eine Umschuldung erst dann abzuschließen, wenn der Geldgeber des Erstdarlehens eine Kündigung schriftlich bestätigt hat.
Wer einen einfachen Weg gehen will, kann auch die Vorzüge eines Forward- Darlehens nutzen. Bis zu fünf Jahre im voraus kann sich der Darlehensnehmer den Zins für eine Umschuldung sichern, indem parallel zum laufenden Vertrag ein weiterer abgeschlossen wird, der den Niedrigzins sichert. Dieser gilt jedoch als bindend. Sollte sich das Zinsniveau zum Zeitpunkt der Umschuldung verbessern, muss der Darlehensnehmer die vereinbarten Konditionen des Forward- Darlehens einhalten.
Nicht alle Banken bieten diese Darlehensvariante an und die Konditionen unterscheiden sich erheblich voneinander. Vergleiche können dazu beitragen, den geeigneten Geldgeber zu finden.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH