Baufinanzierung

News » Baufinanzierung Grundlagen » Wie kann man seine Baufinanzierung berechnen?

Wie kann man seine Baufinanzierung berechnen?

Unterschiedliche Finanzierungsprodukte eröffnen die Möglichkeit, unter verschiedenen Tilgungsplänen zu wählen.

Wer in die eigene Immobilie investieren will, muss daher mehrere Angebote einholen und sich, falls erforderlich, eingehend beraten lassen.
Zu den am häufigsten gewählten Finanzierungswegen gehören herkömmliche Bankdarlehen, Lebensversicherungen, der klassische Bausparvertrag wie auch Fremdwährungsdarlehen.
Allem voran sollte der künftige Eigenheimbesitzer aber die Eckdaten einer Finanzierung nicht aus den Augen verlieren.
Grundsätzlich muss man die genaue Bau- oder Kaufsumme kennen, um die Höhe des benötigten Kapitals ermitteln zu können. Dem entgegen können alle zur Verfügung stehenden Eigenmittel gesetzt werden, bevor man eine bestimmte Darlehenslaufzeit ins Auge fasst.
Der aktuell gültige Zinssatz bestimmt grundsätzlich die Länge der Zinsbindungsfrist, mit der sich bei einem Niedrigzins langfristig günstige Konditionen festlegen lassen.
In Verbindung damit steht meist die Wahl der Tilgungshöhe, die man im günstigsten Fall höher ansetzen sollte, als den gängigen Eingangstilgungssatz von nur einem Prozent, um unnötig lange Laufzeiten zu verhindern.
Die maßgeschneiderte Immobilienfinanzierung ergibt sich somit aus diesen Eckdaten, die auf die individuellen wirtschaftlichen Verhältnisse zugeschnitten sein sollten.
Wer sich eingehend informieren will, ohne gleich zeitraubende Gespräche mit dem Berater bei der Hausbank führen zu wollen, kann auch die neuen Medien hierfür einsetzen.
Finanzierungsangebote von Online- Banken geben Aufschluss über einzelne Finanzierungsprodukte und in die Websites integrierte Finanzierungsrechner erleichtern einzelne Berechnungen.
Parallel dazu sind Vergleichsangebote der Hausbank sinnvoll. Tilgungspläne, die alle erforderlichen Kriterien beinhalten, können dann direkt miteinander verglichen werden.
Der gesamte Finanzierungsablauf sollte sich transparent darstellen, damit der Kunde auch Einzelheiten über Sondertilgungsoptionen und Wechselmöglichkeiten bei der Zinsbindung erfahren kann.
Grundsätzlich gilt, auch wenn innovative Finanzierungsprodukte wie die Vollfinanzierung eine Finanzierung ohne eigene Mittel ermöglicht, dass der Häuslebauer wenigstens 20 bis 30 Prozent an Eigenkapital in die Gesamtfinanzierung einbringen sollte, um die Höhe der noch aufzunehmenden Fremdmittel zu begrenzen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH