Baufinanzierung

News » Baufinanzierung Grundlagen » Worauf kommt es bei der Immobilienfinanzierung an?

Worauf kommt es bei der Immobilienfinanzierung an?

Die Länge der Zinsbindungsfrist wie auch ein durchdachter Tilgungsplan gehören zu den wichtigen Bausteinen einer jeden Immobilienfinanzierung.

Beide Faktoren müssen auf die individuellen Bedürfnisse und wirtschaftlichen Möglichkeiten des Kreditnehmers zugeschnitten sein.
In der Regel haben sich Banken darauf verlegt, bei einer Zinsbindung von fünf bis zehn Jahren einen Eingangstilgungssatz von einem Prozent vertraglich zu vereinbaren.
Durch die fortlaufende Tilgung wird beispielsweise bei einem Annuitäten- oder Amortisationsdarlehen der Zinsanteil gesenkt, während parallel dazu der Tilgungsanteil steigt.
Nach dem Abzug der jährlichen Tilgung muss dann lediglich die verbliebene Restschuld verzinst werden, während die jährlichen Tilgungsbeträge um die Summe der eingesparten Zinsen ansteigen.
Angesichts des günstigen Zinsumfeldes besteht für den künftigen Eigenheimbesitzer die Möglichkeit, Geld einzusparen. Wer hier clever finanzieren will, sollte diese Ersparnis dafür verwenden, einen höheren Tilgungsanteil mit seinem Geldgeber zu vereinbaren. Dies hilft nicht nur Kosten sparen, sondern verkürzt auch den Weg in die Schuldenfreiheit.
Jedoch sollte der Darlehensnehmer beachten, dass sich die persönlichen oder finanziellen Lebensumstände während der Laufzeit verändern können. Wurde die Höhe der monatlichen Belastung nicht realistisch eingeschätzt, kann es schnell zu finanziellen Engpässen kommen.
Angesichts des historisch niedrigen Zinssatzes wollen viele Darlehensnehmer diese Chance nutzen und sich das günstige Geld über einen langen Zeitraum sichern.
Sinn macht es daher, mit seiner Bank eine lange Zinsbindungsfrist von 15, 20 oder mehr Jahren zu vereinbaren.
Als positiver Nebeneffekt gilt bei langen Zinsbindungen, dass ist verbliebene Restschuld vergleichsweise niedrig ausfällt. Wird dann eine Anschlussfinanzierung fällig, können auch bis dahin gestiegene Zinsen keine großen Löcher mehr ins Budget reißen.
Die Entscheidung für eine langfristige Zinsbindung macht nur dann Sinn, wenn in naher Zukunft mit einem Anstieg der Zinsen zu rechnen ist.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH