Baufinanzierung

News » Baufinanzierung Grundlagen » Zinsbindung und Anschlussfinanzierung- wichtige Kriterien einer Baufinanzierung

Zinsbindung und Anschlussfinanzierung- wichtige Kriterien einer Baufinanzierung

Zu einer soliden und durchdachten Immobilienfinanzierung gehört die Betrachtung des aktuellen Zinsgeschehens.

Diese sollte die Grundlage für das vertragliche Festlegen der Zinsbindung bilden.
Hatten sich bislang Banken darauf verlegt, eine Zinsbindung für die Dauer von fünf bis zehn Jahren zu vereinbaren, sollte sich der zukünftige Eigenheimbesitzer überlegen, ob es nicht Sinn macht, das noch günstige Zinsniveau zu nutzen. Denn selbst Experten prognostizieren, dass in bereits in naher Zukunft mit einem Anstieg zu rechnen ist.
Wer jetzt noch von niedrigen Baukosten profitieren will, sollte mit seinem Geldgeber eine Zinsbindung von 15 oder 20 Jahren vereinbaren, um sich langfristig den Niedrigzins zu sichern. Auch wenn sich die Konditionen nach dem Ablauf der Zinsbindung verschlechtert haben sollten, bleibt dem Darlehensnehmer der Trost, dass der größte Teil der noch zu leistenden Schuld bereits abgetragen wurde. Wenn dann eine Anschlussfinanzierung nötig wird, kann dieser der Schrecken genommen werden.
Wesentlich schlechter steht der Darlehensnehmer da, der sich ursprünglich für eine kurze Zinsbindung entschieden hat und dann eine Anschlussfinanzierung unter ungünstigen Bedingungen auf den Weg bringen muss.
Wenn in naher Zukunft eine solche ansteht, sollte sich der Darlehensnehmer frühzeitig um eingehende Vergleiche mit anderen Geldgebern kümmern. Denn nicht zu voreilig sollte das von der Hausbank offerierte Prolongationsangebot angenommen werden, ohne nicht vorher auch Konkurrenzangebote eingeholt zu haben.
Wer dann wechseln will, weil anderswo günstigere Konditionen geboten werden, sollte sich nicht davor scheuen. In der Regel gestaltet sich ein Bankenwechsel wesentlich unproblematischer, als vorerst angenommen. Auch ist dieser mit niedrigen Kosten verbunden, die in jedem Falle weit unter dem liegen, was man durch einen Zinsvorteil bei einer anderen Bank einsparen kann.
Zudem hat der Gesetzgeber Voraussetzungen geschaffen, aus einem Kreditvertrag aussteigen zu können, der über einen längeren Zeitraum als von zehn Jahren abgeschlossen wurde.
Sind dann die Rahmenbedingungen erfüllt, wie beispielsweise eine Vollauszahlung des Darlehens, kann der Darlehensnehmer die Bank wechseln. Allerdings muss er dann die noch verbliebene Restschuld bis zu einem festgesetzten Stichtag komplett oder teilweise zurück gezahlt haben.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH