Baufinanzierung

News » Chancen und Risiken » Anschlussfinanzierung in der Rückzahlungsphase nicht unterschätzen!

Anschlussfinanzierung in der Rückzahlungsphase nicht unterschätzen!

Steht das lang ersehnte eigene Heim endlich und das Baudarlehen ist auf den Weg gebracht, heißt dies noch lange nicht, dass sich der Darlehensnehmer von nun an um nichts mehr kümmern muss.

Schließlich sollte man auch während der Rückzahlungsphase immer ein waches Auge für die Zinsentwicklung haben. Die Anschlussfinanzierung ist nicht aufzuhalten und wer auf dem Weg dort hin alles dem Zufall überlässt, zahlt drauf.
Um eine optimale Anschlussfinanzierung muss sich der Eigenheimbesitzer rechtzeitig kümmern, denn ist der Termin da, reicht meist die Zeit nicht aus, sich um einen günstigeren Geldgeber zu kümmern. In dieser Situation machen viele Darlehensnehmer den Fehler, voreilig bei dem Erstkreditgeber zu prolongieren. Doch dieser offeriert nicht immer das beste Angebot, selbst wenn man bislang seinen Kredit ordnungsgemäß bedient hatte, fallen die Angebote nicht immer attraktiv aus.
Viel zu oft wird ein Verlängerungsangebot akzeptiert, weil Bequemlichkeit und fehlendes Wissen dazu beitragen. Doch wer auch bei der Anschlussfinanzierung clever finanzieren will, muss den Termin im Auge behalten und Vergleiche anstellen. Sinn macht es, bereits zwei oder drei Jahre vorher auf die Suche zu gehen, denn ein Bankenwechsel verläuft einfacher, als die meisten glauben.
Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit geschaffen, ein Baudarlehen zu kündigen, das länger als zehn Jahre läuft. Meist wird dann nur eine Bearbeitungsgebühr fällig, die bei weitem unter dem liegt, was bei einem günstigeren Zinsangebot eingespart werden kann. Anders sieht es aus, wenn eine zehnjährige Zinsbindung vereinbart wurde. Wer vorzeitig aus dem laufenden Vertrag aussteigen will, muss immer mit einer hohen Vorfälligkeitsentschädigung rechnen, die alle Banken verlangen, um sich den Zinsausfall erstatten zu lassen. Dann bleibt lediglich eine andere Variante übrig, um sich den günstigen Niedrigzins zu sichern: das Forward- Darlehen. Der aktuelle Zins wird dann in der Gegenwart festgelegt. Jedoch ist bei einer langen Vorlaufzeit diese Variante auch immer mit einer Spekulation auf die Zinsentwicklung verbunden. Fallen die Zinsen nämlich zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung, muss der Kunde normalerweise den einst akzeptierten Zinssatz des Forward- Darlehens hinnehmen. Doch da der Kunde heutzutage ein hohes Maß an Flexibilität von seiner Immobilienfinanzierung verlangt, gibt es bereits Geldgeber, die gar einen Ausstieg aus einem Forward- Darlehen ermöglichen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH