Baufinanzierung

News » Chancen und Risiken » Missgriffe und falsche Einschätzungen können die Baufinanzierung gefährden.

Missgriffe und falsche Einschätzungen können die Baufinanzierung gefährden.

Selbst wenn es aktuell noch günstig ist, in die eigene Immobilie zu investieren, kommt es immer wieder zu Zwangsversteigerungen, weil die monatlichen Raten nicht bezahlt werden können.

Die Gründe hierfür liegen oftmals darin, dass die eigenen finanziellen Möglichkeiten überschätzt wurden und Nebenkosten, die immer fällig werden, nicht rechtzeitig eingeplant wurden. Wer dann kein finanzielles Polster zur Verfügung hat, muss mit bösen Überraschungen rechnen.
Bereits wenn Eigenmittel eingeplant werden, darf niemand vergessen, dass damit noch längst nicht alles abgetan ist. Wer neu baut, muss immer mit zusätzlichen Kosten rechnen, sodass wenigstens drei bis sechs Monatseinkommen an die Seite gelegt werden müssen.
Wird das Haus beispielsweise nicht termingerecht fertig gestellt, müssen die Monatsrate wie auch noch laufende Mietkosten beglichen werden.
Werden die eigenen Fähigkeiten am Bau überschätzt und die Eigenkapitalersatzleistung zu hoch angesetzt, besteht immer die Gefahr einer teuren Nachfinanzierung. Oft fällt die tatsächliche Ersparnis durch eigene Leistungen geringer aus, als vom Bauherren anfangs erwartet.
Zu den teuren Fehlern innerhalb einer Baufinanzierung gehört auch, das erstbeste Angebot zu akzeptieren, das sich bietet. Einsparen kann nur derjenige, der auch Vergleiche zu Konkurrenten unternimmt und auch Sonderoptionen untersucht, die auf die individuelle Lebenssituationen zugeschnitten sein müssen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH