Baufinanzierung

News » Immobilienpreise » Die Gefahr einer Immobilienblase bewegt immer noch die Gemüter

Die Gefahr einer Immobilienblase bewegt immer noch die Gemüter

Haus%20in%20H%E4nden_thumb.jpgEine mögliche Immobilienblase bewegt immer noch die Gemüter deutscher Häuslebauer. So haben wir doch bereits mehrfach über möglich Gründe, Szenarien und Prognosen bezüglich steigender Immobilienpreise berichtet. Die neuesten Studien zeigen jedoch, dass es keinen Anlass zur Sorge gibt.

Es gibt sie schon, diejenigen, die in den vergangenen Jahren auf Schrottimmobilien hereingefallen sind. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielleicht haben sie aus Panik vor zu schneller Geldentwertung gehandelt oder sich die Standortfaktoren nicht genauer angesehen und so die Immobilie zu überteuerten Preisen erstanden. Das soll nicht heißen, dass die Immobilienpreise nicht steigen. Ganz im Gegenteil, sind sie in manchen Gegenden in den letzten zwei Jahren um bis zu 10 Prozent gestiegen. Dennoch ist dies kein flächendeckendes Szenario.

Deutsche Banken bleiben besonnen

Zwar steigen die Preise und verheißen gute Renditen, jedoch werden deshalb nicht mehr Immobiliendarlehen als in den letzten Jahren vergeben. Deutsche Banken verhalten sich bei der Vergabe von Krediten sehr besonnen. So ist es noch immer Gang und Gäbe, dass Immobilienfinanzierer einen hohen Eigenkapitalanteil von 30 Prozent und mehr mitbringen müssen. Zudem werden sie nach strengen Bonitätsvorgaben beurteilt, um die Rückzahlung zu gewährleisten. Auch eine variable Verzinsung ist hierzulande im Vergleich zu anderen Ländern unüblich. Für deutsche Kreditnehmer wird ein Festzins über einen bestimmten Zeitraum kalkuliert. So können diese genau kalkulieren, ob sie den monatlichen Belastungen gewachsen sind. Zinsfestschreibungen über einen Zeitraum von 10 bis 20 Jahren sind die Regel.

Voraussetzungen für eine Immobilienblase

Allerdings heißt das nicht, dass es hier nicht doch zu einer Immobilienblase kommen kann. Günstige Bauzinsen, die die Kosten für Baugeld drastisch senken, die Angst vor Inflation, weitere steuerliche Anreize, wie eine mögliche Wiedereinführung der Eigenheimzulage können die Lage deutlich anspitzen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2013 1A-baufinanzierung.net