Baufinanzierung

News » Regenerative Energiequellen » Gespeicherte Wärme dient der geothermischen Energieerzeugung

Gespeicherte Wärme dient der geothermischen Energieerzeugung

Jeder weiß, dass im oberen Teil der Erdkruste Wärme gespeichert werden kann. Diese unerschöpfliche regenerative Energiequelle kann unter der Verwendung spezieller Technik sowohl direkt zum Heizen, als auch zur Erzeugung von Strom eingesetzt werden.

Wird Erdwärme eingesetzt, können auf Dauer enorme Potenziale für den Klimaschutz genutzt werden und dient allgemein einer dauerhaften und sicheren Energieversorgung. Der Bau von Erdwärmekraftwerken wird somit unverzichtbar werden, wenn das Ziel, den Anteil erneuerbarer Energien am Energieverbrauch bis zum Jahr 2020 auf 20 Prozent zu erhöhen, erreicht werden soll.
Hierzulande steckt die Stromproduktion aus Erdwärme noch in den Kinderschuhen, doch die Erzeugung von jährlich rund 2.000 Gigawattstunden Wärme aus geothermischen Anlagen zeigt, dass bereits erste Schritte in diese Richtung unternommen wurden. Somit lautet die künftige Parole: wer die Erde „anzapft, kann nur gewinnen!“ Doch aktuell sind Erdwärmeheizungen in der Anschaffung noch recht teuer, doch wer sich die laufenden Heizkosten betrachtet wird feststellen, dass diese gering ausfallen und sich auf Dauer die Anschaffung einer solchen Anlage als rentabel erweist.
Doch eines muss sich der Immobilienbesitzer, der umsatteln will vor Augen halten: Heizen mit Erdwärme zahlt sich nur dann aus, wenn das Haus gut gedämmt ist. Insbesondere eignen sich Heizanlagen dieser Art für Neubauten, da die Installation deutlich einfacher durchgeführt werden kann. Die Anlage lässt sich besser auf die Immobilie abstimmen als in einem bereits bestehenden Gebäude. Die Erschließungskosten fallen, von Region zu Region, unterschiedlich hoch aus, weil die Bodenbeschaffenheit einen besonderen Stellenwert einnimmt. Wer neu baut, muss zudem die neue Energiesparverordnung, die 2009 in Kraft tritt, beachten. Dann werden für neu erbaute Immobilien stärkere Dämmungen vom Gesetzgeber gefordert. Wer auf der sicheren Seite stehen möchte, sollte sich frühzeitig informieren und auch eine herstellerneutrale Energieberatung nutzen. Wer die Höhe der Einsparungen durch eine solche Anlage alternativ zu einer Gas- oder Ölheizung erfahren will, kann die Kosten für eine Erdheizungsanlage vom Fachmann errechnen lassen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH