Baufinanzierung

News » Sanieren und Energie sparen » Neun-Punkte-Plan zum Klimaschutz betrifft auch Immobilienbranche

Neun-Punkte-Plan zum Klimaschutz betrifft auch Immobilienbranche

Der Neun-Punkte-Plan der Bundesregierung enthält umstrittene Punkte wie die Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke aber auch Hausbesitzer sind davon betroffen. So soll der Energieverbrauch von Gebäuden deutlich gesenkt werden.

Nach dem Neun-Punkte-Konzept der Bundesregierung soll neben den derzeit heftig umstrittenen Laufzeitverlängerungen der Kernkraftwerke, einer bezahlbaren Energieversorgung auch ein Sinken des Energieverbrauchs von Wohngebäuden erreicht werden. So soll künftig die Sanierungsrate von derzeit unter einem Prozent auf zwei Prozent gesteigert werden. Das bedeutet ein Anstieg von mehr als fünfzig Prozent. Für den Klimaschutz ist das ein Weg in die richtige Richtung. So verbraucht doch der Gebäudebestand in Deutschland ca. 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs und rund ein Drittel der CO2 Emissionen. Der Wärmebedarf soll nun bis 2050 auf ein klimaneutrales Niveau gesenkt werden.
Dies bedeutet für die betroffenen Eigenheimbesitzer enorme Anstrengungen in organisatorischer und auch finanzieller Hinsicht. Viele müssen zu diesem Zweck Kredite aufnehmen. Doch die Regierung ist bereit, ihren Forderungen auch Taten folgen zu lassen und Sanierungsmaßnahmen entsprechend zu fördern. So werden steuerliche Anreize mit gezielten Förderprogrammen, Wärmecontracting und Mietrecht als ein Maßnahmenbündel zum Klimaschutz zusammengefasst.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH