Baufinanzierung

News » "Schöner wohnen" » 20 Prozent des Einkommens zahlen die Deutschen für die Miete

20 Prozent des Einkommens zahlen die Deutschen für die Miete

Berufsunf%E4hig_thumb.jpg Die Mieten in Deutschlands Großstädten steigen derzeit kräftig an und tatsächlich müssen Mieter rund 20 Prozent ihres Einkommens nur für die Miete aufbringen.

Die Mieten sind in den Städten besonders hoch, in denen auch das Einkommen hoch ist. Hier werden wahrscheinlich Viele gleich an München oder Hamburg denken, doch gemessen am Haushaltseinkommen ist tatsächlich Berlin die Stadt nach München mit den höchsten Kaltmieten. Der Grund ist vor allem im niedrigen Einkommensniveau der Berliner zu suchen. Dieser beträgt nur rund drei Viertel des Einkommens der Münchener. Doch generell frisst in allen deutschen Großstädten die Miete ein Fünftel des Einkommens. Wer zudem berufliche gezwungen ist, des Öfteren umzuziehen, muss noch tiefer in die Tasche greifen, da er zwangsläufig jede Mieterhöhung mitnimmt.

Alternative: Eigenheim

Wer sich der stetig nach oben drehenden Spirale von Mietsteigerungen entziehen will, sollte über die Investition in ein Eigenheim nachdenken. Gerade derzeit sind die Bauzinsen so niedrig, dass man sich selbst mit wenig Eigenkapital ein Eigenheim leisten kann. Zudem gibt es etliche Fördermaßnahmen von Staat und Kommunen, die die Finanzierung unterstützen. Wer außerdem von Anfang an eine hohe Tilgung wählt, kann nach 20 bis 30 Jahren miet- und schuldenfrei leben.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH