Baufinanzierung

News » Tipps & Tricks » Arbeitnehmersparzulage- attraktiver Bonus von Vater Staat

Arbeitnehmersparzulage- attraktiver Bonus von Vater Staat

Derjenige, der vermögenswirksame Leistungen von seinem Chef nutzt, oder jährlich bis zu 470 Euro seines Einkommens auf sein Bausparkonto überweisen lässt, erhält von Vater Staat neun Prozent Arbeitnehmersparzulage oben drauf.

Konkret können bis zu 43 Euro Jahr für Jahr zusätzlich überwiesen werden. Doch noch immer ist nicht jedem klar, wer eigentlich eine Arbeitnehmersparzulage in Anspruch nehmen kann. So gilt, dass jeder Arbeitnehmer, der bestimmte Einkommensgrenzen einhält, von dieser Sparzulage profitieren kann. Dabei darf das zu versteuernde Jahreseinkommen bei Alleinstehenden nicht 17.900 Euro und bei Verheirateten 35.800 Euro übersteigen. Doch ist zu beachten, dass ein zu versteuerndes Einkommen nicht mit dem Bruttoeinkommen verwechselt werden darf. Das Bruttoeinkommen kann auch wesentlich höher ausfallen, da Freibeträge noch abgezogen werden können.
Wer laut Tarifvertrag vermögenswirksame Leistungen erhält, muss diese in der Regel von seinem Arbeitgeber auf den Bausparvertrag überweisen lassen. Einige Tarifverträge beinhalten, dass die vermögenswirksamen Leistungen nur noch dann gewährt werden, wenn diese für einen Altersvorsorgevertrag verwendet werden. Soll die Arbeitnehmersparzulage dennoch für einen Bausparvertrag eingesetzt werden, muss beim Chef der Antrag gestellt werden, die Zulagen in den Bausparvertrag einzuzahlen. Beantragt werden diese bei der Einkommensteuererklärung.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH