Baufinanzierung

News » Tipps & Tricks » Expertenratschlag oft unerlässlich

Expertenratschlag oft unerlässlich

Wer sich eine Menge Ärger ersparen will und auch nicht bereit ist, mehr als unbedingt nötig für seine Immobilie oder ein Grundstück zu bezahlen, sollte sich einen Fachmann an die Seite holen.

Will man seinen Mieter- Status aufgeben und in die eigenen vier Wände investieren, ist Vorsicht angeraten. Nicht nur beim Erwerb einer Eigentumswohnung, eines Einfamilienhauses oder einem Neubau sollte man genauer hinschauen- auch wenn es um Bauland geht, müssen alle Kriterien genauer beleuchtet werden.
Ob beispielsweise ein Grundstück günstig ist oder nicht, entscheidet nicht einzig und allein der Quadratmeterpreis, sondern auch die Wohnlage.
Wer sich neutral und unabhängig beraten lassen will, muss schon im Planungsstadium aufpassen und sich bestenfalls bei einem Bausachverständigen, einem Ingenieur oder einem Fachanwalt beraten lassen.
Wer einen guten Immobilienmakler an seiner Seite hat, kann darauf zählen, dass dieser nicht allein die Kaufvermittlung in Händen hat, sondern den Eigenheimbesitzer vor teuren Fehlern schützen kann.
In der Regel beträgt die Provision für den Makler zwischen drei und sechs Prozent vom Kaufpreis zuzüglich Mehrwertsteuer. Wie hoch die Rechnung letztendlich ausfällt, hängt unter anderem vom individuellen Fall und den regionalen Gegebenheiten ab.
Auf der richtigen Seite steht immer der Interessent, der ein Wertgutachten erstellen lässt. Oft verlangen auch Geldgeber vorab dieses Gutachten, um die Risiken zu minimieren.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH