Baufinanzierung

News » Tipps & Tricks » Kreditverträge müssen "wasserdicht" sein

Kreditverträge müssen "wasserdicht" sein

Es ist nicht zu übersehen- die Kosten für den ganz normalen Lebensunterhalt sind enorm angestiegen und nicht nur Unternehmen haben darunter zu leiden, sondern auch der private Verbraucher, da die monatlichen Einkommen mit den Ausgaben nicht Schritt halten konnten.



Stehen dann größere Ausgaben an, kommen viele nicht um einen Kredit herum. Doch immer steht auch die Sorge im Raum, dass man unseriösen Offerten aufsitzt. Doch nicht alle Verbraucher haben die Möglichkeit, den Kreditdschungel zu durchschauen und ein verstärkter Verbraucherschutz ist dann gefragt.
Naturgemäß sind Kredite gefragt, die einen niedrigen Zinssatz bieten, doch leider muss der Kunde dann auch über eine entsprechende Bonität verfügen, wenn die günstigen Konditionen greifen sollen.
Nicht vergessen sollte man, frühzeitig nach allen Zusatzkosten zu fragen, bevor ein Kreditvertrag unterschrieben wird. In der Regel werden Abschlussgebühren und nicht selten auch Verwaltungskosten erhoben.
Wer all diese Kosten unterschätzt, erleidet schnell Schiffbruch, denn der Kreditzins wird dadurch in die Höhe getrieben. Der Effektivzins steht im Mittelpunkt bei Offerten, um auch aussagekräftige Vergleiche mit anderen Angeboten unternehmen zu können. Schließlich kann der Nominalzins nicht alles wieder geben, was an tatsächlichen Kosten anfällt, zu denen immer die Bearbeitungsgebühr zählt.
Um für eine Verbesserung des allgemeinen Verbraucherschutzes zu sorgen, wurde 1991 das Verbraucherkreditgesetz aus der Taufe gehoben, das auf der Basis des Bürgerlichen Gesetzbuches basiert. Es soll für einen verbesserten Verbraucherschutz sorgen und böse Überraschungen vermeiden.
Zu den wichtigsten Kriterien gehört, dass ein Kreditvertrag schriftlich abgefasst sein muss und alle Vertragsbedingungen definiert werden müssen. Ferner ist darauf zu achten, dass alle vertragsrelevanten Zahlungen inklusive der anfallenden Zinsen aufgeführt sind wie auch alle zusätzlich anfallenden Kosten und Rückzahlungen.
So gehört nicht nur der effektive Jahreszins zu den wichtigen Bestandteilen eines jeden Kreditvertrages, sondern auch das Rücktrittsrecht.
Sind nicht alle Faktoren im Vertrag vorhanden, kann aufgrund des erweiterten Verbraucherschutzes dieser auch nachträglich für ungültig erklärt werden.
Professionellen Rat rund um Kredite können Verbraucherschutzverbände geben, wo auch Auskünfte über die Rechtmäßigkeit eines Kreditvertrages gegeben werden.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH