Baufinanzierung

News » Tipps & Tricks » Schlimme Fehler kosten Geld!

Schlimme Fehler kosten Geld!

Wer eine Immobilie finanzieren will, muss sich Zeit nehmen, denn wer hierbei Fehler begeht, muss meist teuer dafür bezahlen. Selbst, wenn die Zinsen niedrig sind, gibt es keine Baufinanzierung zum Nulltarif. Lockangebote mit bequemen und niedrigen Raten sind daher mit Vorsicht zu genießen, denn „Mogelpackungen“ halten oft nicht auf Dauer, was sie versprechen.


Zu den gravierendsten Fehlern gehört eine zu niedrig angesetzte Bausumme. Kommen dann ungeplante Kosten auf den Bauherren zu, tun sich oft tiefe Finanzierungslöcher auf, weil nicht alle Leistungen rechtzeitig berücksichtigt wurden.
Nicht selten beinhalten Finanzierungen nicht einmal die grundlegenden Kosten wie die Erschließung des Baugrundstücks und auch für Außenanlagen muss der künftige Eigenheimbesitzer oft nochmals tief in die Tasche greifen.
Alles, was so „nebenher“ anfällt, wird von vielen Lockangeboten auch nicht berücksichtigt. Die Grunderwerbssteuer, Grundbuchgebühren und alle Kosten für den Notar wie auch eine nicht seltene Doppelbelastung während der Bauzeit reißen empfindliche Löcher ins Budget.
Wer nicht alle Kosten frühzeitig einkalkuliert, muss mit teuren Nachfinanzierungen leben, mit denen viele Bauherren überfordert sind.
Als ebenso teuer erweist sich auch der Fehler, sich von schöngerechneten Finanzierungen blenden zu lassen. Gern werden niedrige Monatsraten als Vergleichsfaktoren zur Miete genannt. Doch die zunächst angenehm niedrigen Raten beinhalten oftmals nur einen Eingangstilgungssatz von einem Prozent.
Nicht neu ist die Tatsache, dass die Tilgung der eigentliche Schlüssel zur Schuldenfreiheit ist. Je schneller und höher getilgt wird, desto günstiger kann letztendlich finanziert werden.
Die Anschlussfinanzierung am Ende der Zinsbindung zeigt meist, in welche Richtung die Finanzierung weist. Wurde eine Standardfinanzierung mit einer zehnjährigen Bindungsfrist und einem einprozentigen Tilgungssatz vereinbart, bleibt in der Regel ein hoher Schuldenberg übrig. Hat sich das Zinsniveau bis dahin verschlechtert, droht vielen Darlehensnehmern der Ratenschock und die monatliche Belastung steigt ins Unermessliche.
Wer solide finanzieren will, muss mit Weitsicht vorgehen und sogenannten Schnäppchen mit Vorsicht begegnen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH