Baufinanzierung

News » Tipps & Tricks » Welche Nebenkosten gehören zu den Preistreibern?

Welche Nebenkosten gehören zu den Preistreibern?

Welche einzelnen, tatsächlichen direkten Finanzierungskosten in einer Immobilienfinanzierung auftauchen, ist für den Darlehensnehmer nicht immer klar ersichtlich.

Aber gerade Aufwendungen, die beispielsweise für Bereitstellungszinsen, Bürgschaften oder eine Grundbuchbestellung, finanziert werden müssen, können letztendlich in erheblichem Maße zu Buche schlagen.
So nimmt unter anderem die Grundbuchbestellung, die in der Regel einer Immobilienfinanzierung vorangeht, einen nicht zu unterschätzenden Posten in der individuellen Kalkulation ein. Der Notar muss im Vorfeld einer Kreditaufnahme einen Eintrag der Grundschuld veranlassen.
Laut der gängigen Gebührenverordnung ergibt sich daraus ein Betrag, dem noch die Mehrwertsteuer, Schreibgebühren, Porto und sonstige Bearbeitungsgebühren hinzu gerechnet werden. Für die Eintragung der Grundschuld wird für den Darlehensnehmer ebenfalls eine Gebühr fällig.
Einen weiteren, nicht zu unterschätzenden Betrag verlangen viele Banken für Kredite, die zwar schon bereitgestellt sind, jedoch aufgrund des Baufortschrittes noch nicht in Anspruch genommen wurden. Meist werden während der gesamten Bauphase Teilbeträge fällig bis hin zur endgültigen Abnahme der Immobilie bei Fertigstellung. Da Banken für den bereits zur Verfügung gestellten Kreditbetrag Geld auf den Kapitalmärkten bezahlen müssen, holt man sich diesen Verlust in Form von Bereitstellungszinsen beim Darlehensnehmer wieder. Denn für Kredite, die noch nicht in Anspruch genommen werden, obwohl sie bereit stehen, muss der Kreditnehmer auch noch keine Zinsen entrichten.
Last but not least schlagen Kontoführungsgebühren auch noch zu Buche. Die meisten Banken verlangen für die Bereitstellung des Darlehens und späteren Zinseinzahlungen, dass ein individuelles Baukonto geführt wird. Auch hierfür werden zumeist hohe Kosten verlangt.
Nochmals schlagen einige Banken zu, wenn es um die Teilauszahlungen geht. Zu den Kosten, die durch Bereitstellungszinsen entstehen, verlangen einige Geldgeber noch eine zusätzliche Gebühr für diese Auszahlungen.
All diese Kriterien gilt es zu bedenken, will sich der Darlehensnehmer einen genauen Überblick hinsichtlich der tatsächlichen Kosten verschaffen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH