Baufinanzierung

News » Wissenswertes » Baufinanzierer sollten alle Risiken kennen, bevor sie investieren

Baufinanzierer sollten alle Risiken kennen, bevor sie investieren

Kleingeld_thumb_baufi.jpg Immobilien sind derzeit heiß begehrt. Insbesondere in Großstädten, wie Hamburg, München oder Berlin stehen die Käufer Schlange. Dabei unterschätzen viele von ihnen die Risiken eines Immobilienkaufs.

Die Nachfrage nach Immobilien in den Trendvierteln deutscher Großstädte ist momentan so hoch wie nie. Ist ein Objekt besonders begehrt schlagen viele Investoren zu, ohne dieses vorher überhaupt in Augenschein genommen zu haben.

Makler haben leichtes Spiel

Trotz dessen, dass die Immobilienpreise um bis zu 30 Prozent angestiegen sind, hält der Kaufrausch weiter an. Makler haben daher überhaupt keine Probleme ihre Objekte loszuwerden. Ganz im Gegenteil, zahlen sie derzeit sogar Prämien, um begehrte Immobilien vermitteln zu dürfen.

Billiges Geld überwiegt bei der Kalkulation den Risiken eines Immobilienkaufs!

Die Nachfrage nach Immobilien wird durch billiges Geld von der Bank noch befeuert. Derzeit liegen die Baufinanzierungszinsen bei bis zu unter 3 Prozent. Daneben zählen Immobilien immer noch zu den sicheren Geldanlagen. Doch ist dies wirklich so?

Risiken beim Hauskauf

Rendite bleibt aus

Durch den schnellen und oft unüberlegten Kauf von Immobilien können Investoren durchaus drauf zahlen. Viele Immobilien haben schon längst nicht mehr den Wert, zu dem sie verkauft werden. Das schmälert den Gewinn des Käufers, denn der Erfolg einer Geldanlage hängt nicht zuletzt von ihrer Wertentwicklung ab. Besonders in ländlichen Gegenden fallen die Immobilienpreise seit Jahren. Aber auch die Vermietung des Objekts amortisiert oft den hohen Kaufpreis nicht. So ist die Anfangsmietrendite besonders bei gefragten Objekten rückläufig. Hier können Investoren nur auf ein Anhalten des Booms setzen und hoffen, dass sie die Immobilie mit Gewinn wieder veräußern können.

Kosten steigen

Hinzu kommt, dass sich viele Käufer mit der hohen Investition in eine Immobilie finanziell übernehmen. Dieses Risiko ist besonders in Anbetracht steigender Kreditzinsen gefährlich. Steigt der Kreditzins nur in den Nachkommastellen, bedeutet dies für den Immobilienfinanzierer einen enormen Kostenzuwachs.

Erhöhung von Steuergeldern

Eigentümer von Immobilien können schnell in das Visier der Finanzämter kommen. Egal ob bei der Besteuerung von Wohneigentum, bei der Vermögenssteuer, der Grunderwerbssteuer oder aber auch der Erbschaftssteuer, immer wird auch der Immobilieneigentümer zur Kasse gebeten. Kommt nur der Fiskus auf die Idee, die öffentlichen Kassen durch Anhebung eben dieser Steuern zu stopfen, haben Eigentümer das Nachsehen.

Kostenanstieg durch EnEV

Die erste Energieeinsparverordnung (EnEV) trat bereits vor zehn Jahren in Kraft. Doch dabei ist es nicht geblieben. Bis heute hat die Bundesregierung die Bestimmungen bereits mehrmals verschärft. So sind von den dort festgelegten Regelungen nicht mehr nur Neubauten, sondern inzwischen auch Bestandsbauten betroffen. Dies bedeutet für die Eigentümer langfristig stetig steigende Sanierungskosten. Zwar sollen im Gegenzug Steuererleichterungen winken, doch bisher konnten sich Bund und Länder diesbezüglich nicht einigen.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH