Baufinanzierung

News » Wissenswertes » "Wohn- Riester" wie wird er gefördert?

"Wohn- Riester" wie wird er gefördert?

Das Eigenheimrentengesetz hat für Bewegung gesorgt und mit dem Riester- Vertrag, der bereits besteht, oder neu abgeschlossen wird, können grundsätzlich rückwirkend bis zum 1. Januar 2009 zwei Ansätze genutzt werden.

Zum einen kann der Riester- Sparer sich aus seinem vorhandenen Guthaben vom Riester- Vertrag selber "bedienen" und das Kapital teilweise oder komplett für den Bau oder Erwerb der eigenen vier Wände verwenden. Auf diese Weise wird der Grundstock an eigenen Mitteln erhöht, um letztendlich weniger Fremdkapital aufzunehmen.
Mehr Geld bedeutet auch gleichzeitig, eine günstigere Verhandlungsposition mit der Bank einzunehmen und an Zinsen zu sparen.
Jedoch müssen wenigstens 10.000 Euro im Riester- Vertrag angespart sein, womit klar auf der Hand liegt, dass die zu entnehmende Summe wenigstens 10.000 Euro betragen muss.
Eine weitere Möglichkeit der neuen Förderung liegt in einem Mix aus Riester- Vertrag und einem speziellen Riester- Darlehen. Auf diese Weise kann die staatliche Förderung für Sondertilgungen verwendet werden, um den Schuldenberg schneller abzubauen.
Zu den entscheidenden Voraussetzungen gehört, dass nur derjenige gefördert werden kann, der ab 1. Januar 2008 Wohneigentum geschaffen hat, denn das neue Eigenheimrentengesetz gilt rückwirkend bis zu diesem Stichtag.
Alle Immobilien, die vorher gebaut oder gekauft wurden, können nicht durch den neuen "Wohn- Riester" berücksichtigt werden, denn die Fördervoraussetzungen sind im Gesetz klar definiert.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH