Baufinanzierung

News » Wissenswertes Immobilienkauf » Finanzierungsrate ist trotz gestiegener Immobilienpreise gesunken

Finanzierungsrate ist trotz gestiegener Immobilienpreise gesunken

bauen%20im%20gr%FCnen_baufi_thumb.jpg Die Bauzinsen haben im September noch einmal ein historisches Tief erlebt. Seitdem sind sie leicht gestiegen, aber dennoch vergleichsweise niedrig. Dies ergibt für Baufinanzierer optimales Finanzierungsumfeld.

Die Finanzierungsbedingungen hätten im September für Bauherrn nicht besser aussehen können. Das lag vor allem an den niedrigen Bauzinsen. Diese haben zwar seitdem angezogen, befinden sich im langfristigen Vergleich aber dennoch im Niedrigzinsniveau. Wer heute eine Baufinanzierung mit einer zehnjährigen Laufzeit und einer Kreditsumme von 150.000 Euro abschließt, muss mit einer monatlichen Rate von rund 600 Euro rechnen. Das sind rund 60 Euro weniger als im Vergleich zum vergangenen Jahr.

Höhere Darlehenssummen durch gestiegene Immobilienpreise

Die Deutschen nehmen im Vergleich zum vergangenen Jahr, trotz geringerer Zinsen, eine Immobilienfinanzierung mit einer rund 6.000 Euro höheren Darlehenssumme auf. Das liegt nicht allein an ihren gestiegenen Ansprüchen, sondern eher an den gestiegenen Immobilienpreisen. Befinden sich die Bauzinsen im Niedrigzinsniveau, so liegen im Gegensatz dazu die Immobilienpreise auf einem neuen Höchststand. Besonders bei Ein- und Mehrfamilienhäusern ist ein Anstieg der Kaufpreise zu verzeichnen. So müssen die künftigen Eigenheimbesitzer nicht nur mehr Eigenkapital aufbringen, sondern zudem auch einen höheren Beleihungsauslauf in Kauf nehmen. Damit befindet sich der durchschnittliche Eigenkapitalanteil bei derzeit rund 21 Prozent. Dennoch bietet das günstige Immobilienfinanzierungsumfeld auch aktuell den Baufinanzierern Vorteile beim Kauf oder Bau eines Eigenheims.

Baufinanzierer setzen auf Sicherheit

Trotz der günstigen Finanzierungsumstände setzen die Deutschen bei der Finanzierung auf Sicherheit. So liegt beispielsweise der Tilgungssatz im Durchschnitt bei den empfohlenen 2 Prozent und damit rund 0,1 Prozentpunkte höher als noch im vergangenen Jahr. Dadurch fällt die Restschuld am Ende der Zinsbindungsphase geringer aus und so sind auch die Kosten der darauffolgenden Anschlussfinanzierung niedriger. Sicherheit ziehen Baufinanzierer ebenfalls bei der Länge der Zinsbindung vor. Betrug diese im vergangenen Jahr noch gute 11 Jahre ist die Zinsbindung in der Zwischenzeit um 9 Monate auf 12 Jahre angestiegen. Das garantiert den Baufinanzierern für einen längeren Zeitraum Planungssicherheit.


« vorheriger Beitrag | nächster Beitrag »


» einen Finanzierungsvergleich anfordern

» Beratung von einem unabhängigen Fachmann

» jetzt Kaufpreis senken Angebot anfordern

» die aktuellen Bauzinsen ansehen

» Bausparen beim Testsieger

Finden Sie uns bei Google+

Kategorien

Archiv





© 2005-2012 baufinanzierung-vergleich24.de - Ein Produkt der finads GmbH