Baufinanzierung Vergleich

Ratenkredit

Hobby, Freizeit und vieles mehr finanzieren

Für viele schöne Dinge im Leben benötigt man Geld, um sie finanzieren zu können. Dazu gehören ein ausgedehnter Jahresurlaub, Städtereisen, eine neue Wohnungseinrichtung, oder vielleicht sogar ein neues oder gebrauchtes Auto.

So bieten sich für die Inanspruchnahme eines Ratenkredites unterschiedliche Verwendungszwecke. Neben der Finanzierung angenehmer Dinge, die das Leben verschönern, kann ein Ratenkredit auch verwendet werden, um eine notwendig gewordene Umschuldung eines Überziehungskredites vorzunehmen oder einfach zu einem günstigeren Kreditgeber wechseln zu können. Wer einen Ratenkredit in Anspruch nehmen will, sollte sich jedoch die Zeit nehmen, Vergleiche unterschiedlicher Anbieter einzuholen. Nicht selten können dabei Differenzen von einigen Tausend Euro zu Buche schlagen. Grundsätzlich bewegen sich Ratenkredite in einem Rahmen von 2.500 bis 25.000 Euro.

Verwandte Themen
» Kredite
» Ratenkredit
» Privatkredit
» Sofortkredit
» Konsumkredit
» Autokredit
» Kredit-Vergleich anfordern

Die Rückzahlung wird dann in vertraglich fest vereinbarten, monatlichen Beträgen inklusive der Zinsleistungen getätigt.

Wer einen solchen Ratenkredit nicht bei seiner Hausbank in Anspruch nehmen will, kann auch die Möglichkeit nutzen, ohne einen großen bürokratischen Aufwand einen solchen Kreditantrag bei jeder anderen Bank abzuschließen. Dies ist grundsätzlich auch dann möglich, wenn der Antragsteller dort über kein eigenes Konto verfügt. Bei vielen Banken erhält der Kreditnehmer die Chance, schnell an Bares zu kommen; oftmals bereits am selben Tag kann darüber verfügt werden oder spätestens dann, wenn alle Formalitäten erledigt sind.

Die Laufzeit eines solchen Darlehens ist dabei für viele Antragsteller von entscheidender Bedeutung. Meist werden diese individuell mit der jeweiligen Bank vereinbart. Die Laufzeit ist in direkter Weise vom individuellen Spielraum des Darlehensnehmers abhängig. Ebenso entscheidend ist die Art der Verwendung des aufgenommenen Geldes. Die Laufzeit eines Ratenkredites umschreibt die Zeitspanne vom Zeitpunkt der Aufnahme bis zur kompletten Abzahlung. Daher ist es ratsam, keine längere Laufzeit in Anspruch zu nehmen, als unbedingt nötig. Schließlich gilt hierbei die Faustregel: je länger die Laufzeit eines Kredites, desto niedriger gestalten sich zwar die monatlichen Belastungen, desto höher laufen aber am Ende die Zinsen auf, die dafür gezahlt werden müssen.

Wer beispielsweise einen Ratenkredit aufgenommen hat, um damit den Kauf eines Autos zu finanzieren, sollte keineswegs länger daran abbezahlen, als er selber dieses Fahrzeug fährt. Wer dennoch eine lange Laufzeit in Anspruch nehmen will, kann bei den meisten Anbietern eine Laufzeit zwischen 12 bis 72 Monate vereinbaren.

Bevor es jedoch zum Abschluss eines Kreditvertrages kommt, müssen im Vorfeld wichtige Dinge geklärt werden, zu denen insbesondere die Höhe des Zinssatzes gehört. Nicht zu unterschätzen ist dabei, dass neben dem Nominalzinssatz auch eine einmalige Bearbeitungsgebühr an die Bank zu entrichten ist. Diese gestaltet sich, je nach Bank, unterschiedlich hoch. Schon aus diesem Grunde lohnt es, Vergleiche anzustellen, da die Differenz zwischen den unterschiedlich hohen Bearbeitungsgebühren immens hoch sein kann. Aus diesen für den Kunden so wichtigen Eckdaten sowie der Kreditsumme und der vereinbarten Laufzeit berechnen sich die monatlich zu entrichtenden Raten.

Erst wenn diese Daten zugrunde liegen, kann der Darlehensnehmer die Angebote verschiedener Banken objektiv vergleichen. Da es jedoch bei der Berechnung zwischen Kreditsummenhöhe, dem Nominalzinssatz und der Bearbeitungsgebühr für den Kreditnehmer schwierig werden kann, alle Faktoren entsprechend einzubeziehen, gibt es für den Verbraucher die Möglichkeit, die Preisangabenverordnung (PangVO) in die Überlegungen mit einzubeziehen. Banken sind somit dazu verpflichtet, die Effektivverzinsung für die Inanspruchnahme eines Darlehens anzugeben.

So müssen in den Effektivzins alle Kosten einfließen, die in direktem Zusammenhang mit dem Ratenkredit stehen. Je niedriger dieser ausfällt, umso günstiger ist ein Kredit und somit auch die monatlich zu leistende Rate. Allerdings müssen für den Abschluss eines Kreditvertrages auch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. In der Regel verlangt die Bank dafür bestimmte Sicherheiten mit denen man sich absichern will für den Fall, dass es zu Zahlungsausfällen kommt. Wer ein eher kleines Kreditvolumen benötigt, muss in der Regel lediglich die drei letzten Gehaltsabrechnungen vorlegen. Wer eine größere Anschaffung tätigen will und dafür einen großvolumigen Kredit benötigt wie beispielsweise für den Kauf eines Autos, muss dafür in der Regel den Fahrzeugbrief bei der Bank als Sicherheit hinterlegen.





© 2005-2014 1A-baufinanzierung.net